Gitarrenunterricht

Herbert Grünert

Mr. George & His Oskars

Telefon: 0172 8619823

E-Mail: Herbert.Gruenert@gmx.de

Gitarren- und Bassuntericht

unter anderem in

 

Pforzheim, Enzkreis

Karlsruhe, Mühlacker

Bretten, Bruchsal

 

zur Facebookseite wechseln

Abschluss-Aufnahme Video

Water Song Video

 

Blog: Ein Pirat mit Gewissen?

Keine Angst, ich werde jetzt nicht politisch, denn dies ist und bleibt ein Musikerblog und trifft nicht auf die Piratenparteien in den Deutschen Landtagen zu. Obwohl die Piraten inzwischen nur noch in den Fokus der Aufmerksamkeit geraten, wenn etwas schief läuft!

Bei unserer Peter Pan Premiere am Samstag, den 31.1 soll aber nichts schief laufen. Deshalb gehe ich heute im Geiste nochmal die Partitur von “a pirat with a conscience“ durch. Der Song beginnt im ¾ Takt mit einem ruhigen, warmen, verzerrten Gitarrenlauf mit dem Tonmaterial von harmonisch Moll. In Terzen und Unisono gespielt mit Kontrabass, Cello und Geigen klingt es traurig, wehmütig und kläglich. Ein Vorgeschmack dafür, was noch kommen wird.

 


Während Käptn Hook über seine piraterische Moral sinniert, wirft der 1. Steuermann, "Smee" ein: “ Das ist aber nicht die Art, die wir von Dir gewohnt sind, Boss“!

 

Untermalt wird dieser Satz vom nächsten Gitarrenlauf in G harmonisch Moll 

Nach weiteren 4 Takten in oktavierter Jazzmanier, folgen 14 stimmungsaufhellende und gut gemeinte Ratschlags-Takte vom eher zwiespältigen Charakter des "Smee", im Wechsel mit  5/4 und 3/4 Takt.

 

Noch eine unruhige Strophe und es geht dann über in einen flotten 16 taktigen, bluesigen Abschnitt mit Wah-Verzierungen in Eb9 und Bb7.

 

 

Die desolate, triste und melancholische Niedergeschlagenheit Hooks wird durch ein gefühlvolles Cello-Suite unterstrichen (bei uns spielt das sehr schön getragen,  Conny auf dem Wald-Horn).

 

Es folgt noch ein Dialog zwischen Hook und seinem oben schon erwähnten Leichtmatrosen "Smee" im  5/4 und 3/4 Takt. Im Anschluß, ein Bassrun …

 

(aus PDF Gründen im Violinenschlüssel)

170 bpm ist schon sehr flott und es geht auch so weiter um schließlich mit 200 bpm am Ende den Höhepunkt zu erreichen.

 

Das aufregende Stück hält natürlich noch weitere kleine Rafinessen und Leckerbissen bereit, denen ich nicht vorgreifen möchte! Eine aufwendige Produktion in der viel Arbeit und Herzblut drinsteckt. Der "Live"-Charakter kann natürlich durch keine kurze Abhandlung im Blog ersetzt werden und ich empfehle daher den Besuch im Kulturhaus Osterfeld. Das Musical Peter Pan läuft bis Ende März 2015. Die Termine findet Ihr im Januar Blog, "THE FIGHT".

 

Die Darsteller und Musiker werden am Samstag zu großer Form auflaufen. Sie werden eine große Bandbreite an Klangfarben mit Soundteppichen und grandiosen Licht und Show-Effekten darbieten.

 


Ich wünsche Euch Muse und viel Spaß in "Nimmerland" und hoffe, daß Eure Erwartungen übertroffen werden. Möge Euch akkustisch und visuell der Spalt zu einer anderen Welt für 2 Stunden geöffnet werden!


Euer Saitenzupfer,


Herbert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0