Gitarrenunterricht

Herbert Grünert

Mr. George & His Oskars

Telefon: 0172 8619823

E-Mail: Herbert.Gruenert@gmx.de

Gitarren- und Bassuntericht

unter anderem in

 

Pforzheim, Enzkreis

Karlsruhe, Mühlacker

Bretten, Bruchsal

 

zur Facebookseite wechseln

Abschluss-Aufnahme Video

Water Song Video

 

Blog: Pimp up your comping - motz deine Begleitung auf !

I´m in the mood to go crazy - Songs auf den Kopf stellen !
I´m in the mood to go crazy - Songs auf den Kopf stellen !

 

 

 

Nein, nicht dein Liebchen aufmotzen wenn Ihr heut Abend ausgeht.

 

Comping kommt von accompanying und bedeutet „Begleitung“.

 

Herzlich willkommen zur Sommernachts-Kolumne, die ich unter der sengenden Sonne und brüllenden Hitze Griechenlands ausbrütete. Über mir der Koloss von Rhodos, im Hintergrund erklingt Sirtaki, jassas und jamas ertönt´s zwischen Ouzo und Retsina.


 

Einen Blues über längere Zeit zu spielen kann schnell langweilig und eintönig werden. (Gesang, Gitarrensolo, Bassolo, Drumsolo und wieder von vorne, keine Melodie, eintönige Soli mittels einer Pentatonik, Lagerfeuerakkorde usw.)

 

Hierbei kann ein erfrischender, kreativer Umgang mit Akkordbeleitung das Gähnen des geneigten Hörers in Schmunzeln verwandeln und ihn bei Laune halten! 

 

Das Ziel ist, die Akkorde so nah wie möglich in einer Lage zu spielen, keine großen Strechings, dafürbeieinanderliegende oder gleichbleibende Stimmführung. z.B. die Schlussakkorde von „Blue Bossa“. Beim Dominantseptakkord kommt die Tritonussubstition zum Einsatz. Anstatt G7 spielst du Db7! Der Grundton liegt einen Tritonus (3 Ganztöne) entfernt.

 

Dm7b5           G7                    Cm7

Dm7b5(Ab)    Db7b5(G)        Cm11(F) - die obenliegenden Melodietöne Ab G F

 

Das Umdeuten, Ersetzen oder Hinzufügen von Akkorden, nennt man Reharmonisierung und Tritonussubstitution.

 

„Terzverwandt sind Akkorde denen zwei Töne gemeinsam sind“

z.B.: Am = A C E         C Dur = C E G;

           Dm = D F A         F       = F A C

 

 

where have you gone with your gun in your hand ?
where have you gone with your gun in your hand ?

Bei „Hey Joe“ von Jimi Hendrix sind die Akkorde in Dur gehalten. Um häufig wiederkehrenden Akkordfolgen Farbe zu geben, abwechslungsreicher zu gestalten und die Statik aufzubrechen, können wir reharmonisieren!

 

Hey Joe                                  C          G         D         A          E

Terzverwandte Akkorde:     Em       G         Hm      A          E

 

Roxanne von Police:   Gm      Dm/F   Ebmaj7           Dm      Cm      Fsus     Gsus

Ersetzung:                     Gm      Bbj7     Ebmaj7           F          Cm      Dm7     Gsus

 

Layla von Eric Clapton:          Dm      C          Bb        C          Dm

1. Reharmonisierung:            Dm      C          Gm7    C           Dm

2. Reharmonisierung:            Dm      C          Gm7    Am7     Dm

3. Reharmonisierung:            Dm      Am      Gm7    Am7      Bbj7 (aufsteigender Bass (G A Bb)

 

Still got the blues:    Dm7    G7                   Cj7       Fj7       Bm7b5      E7        Am7

Reharmonisierung:    Bbj7     Bm7b5         C6/9    Dm7    Bm7b5       E7b9    Cj9 

 

Akkorde von Still got the blues
Akkorde von Still got the blues

So können diverse Effekte mittels Voicing erzielt werden. Chromatische Annäherung, Auf-absteigender, gleichbleibender Bass. Auf –absteigende, gleichbleibende Melodieführung, chromatische Annäherungen.

 

Anwendung im Blues

 

Hier eine entsprechende Comping-Variation für einen 12-Bar Quick-Change Blues in A7.

Um mehr Farbe ins Spiel zu bekommen ändert sich der 2te Takt schon zur IV.Stufe.

 

Takt 4 ist eine halbtaktige iim - V Verbindung von Em7   /A7
 Trionus-substituiert: A#m7 / D#7/9

 

zum Vergrössern auf das Bild klicken
zum Vergrössern auf das Bild klicken

Hier noch ein kleines Video mit Comping Variationen zur Demo

Blue Bossa - ein wenig jazzig

Blue Bossa: höherschichtige Akkorde Cm9,Cm11, G7, G7b9, Db9 usw.

Hier die ersten 8 Takte mit reharmonisierten Akkorden:  

 

zum Vergrössern auf das Bild klicken
zum Vergrössern auf das Bild klicken

Substitute Cm9 = Ebmaj7 Abmaj7=Ab6/9   Dm7b5=Bb7/9   G7=Db7   etc.

Bei maj7 Akkorden, 6/9er und bei Dominantseptakkorden 7b9er einsetzen

Dm7b5 ersetzen durch Fm7 oder Bb7/9

 

 

zum Vergrössern auf das Bild klicken
zum Vergrössern auf das Bild klicken

Alles in allem ein weites Feld und großer Spielplatz mit musikalischen Freiraum für experimentierfreudige Musikanten. Es lohnt sich in die Tiefe zu butteln.

 

Viel Erfolg und einen höllen (Tritonus / Teufelsintervall / Diabolus in musica) Spaß in den Sommerferien.

Kalimera,

 

Euer Herbi-Hippolytos (der die Pferde loslässt)!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0